Julian Palacz

Prime Entaglements

Pigmentdruck auf Papier ⋅ 50×50cm ⋅ 2015

Kunst und Mathematik halten seit jeher eine besondere Verbindung zueinander, sei es in der Musik, der Malerei oder der Konzeptkunst. Prime Entanglement beschäftigt sich mit Zahlenreihen, im Speziellen mit Primzahlen, die nur durch Eins und sich selbst ohne Rest teilbar sind. Primzahlen sind für die Mathematik jedoch gar nicht so spannend wie für die Kryptographie. Fast alle Verschlüsselungsverfahren basieren auf dem Produkt von großen Primzahlen, jedes Private & Public Key-Verfahren nützt Primzahlen. Die Verschränkung im Bild ist eine eine Gegenüberstellung einer Primzahlenreihe mit der Reihe der natürlichen Zahlen, wo die einzelnen Punkte miteinander jeweils gegengleich verbunden werden.