Julian Palacz

Dumbo

3-Kanal Videoinstallation ⋅ 40×107cm ⋅ 2013

Die Arbeit Dumbo ist eine makabere Selbstbetrachtung. Hier bewegt sich etwas, langsam zieht sich der Muskel zusammen, Wege führen in Form von Rillen entlang des Bildschirms. Es ist die Zurschaustellung, das suchende Kreisen um eine Annäherung. Es ist die Abstraktion, welche eine Zuspitzung auf eine plötzliche Fremdheit mit sich selbst und in dem Blick des Anderen hervorruft.